Über mich

Mein Name ist Caroline Hamann. Ich wurde 1971 geboren, bin verheiratet und Mutter zweier Töchter (geb. 2008 und 2009). Bis vor einigen Jahren war ich Fernsehmoderatorin nun lebe ich als Vollzeit Mami in Hamburg. Neben den fast schon grossen Töchtern habe ich noch Kater Keks.

Der Wunsch einen Blog zu schreiben, kam erstmals in der Schwangerschaft. Da wir lange auf unsere erste Schwangerschaft warten mussten, waren diese 9 Monate alles andere als ein Zuckerschlecken. So viele Ängste, so viele neue Gefühle und dann endlich war Baby Valentina da.

Zu Anfang startete der Mami Blog unter Bild.de zusammen mit meiner Freundin und Gesellschaftsreporterin Christiane Hoffmann, die damals zeitgleich mit mir ein Baby bekommen hatte. Wir tauschten uns in Briefform aus. Über Krankheiten, Schlafprobleme, Erziehungsansätze, Homöopathie oder Schulmedizin,  andere Mütter oder ab und zu auch mal über unsere Männer.

Nach mehr als 3 Jahren , einem weiteren Kind und unzähligen Blogs kam der Südwest Verlag auf uns zu und bot uns an aus unseren Blogs ein Buch zu machen. Dieses erschien 2013 unter dem Titel Mami Talk:

Caroline Hamann Buchtitel
Inzwischen hatte man mich zu der einen oder anderen Talkshow eingeladen, weil ich gewollt oder ungewollt zu einer geworden war, die gegen den Strom schwamm: ICH BLIEB ZU HAUSE und das trotz erfolgreicher Karriere im Vorfeld. Ich entschied mich für meine Kinder und gegen die Welt des stets flexiblen Fernsehjobs, in der ich zuvor 15 Jahre gearbeitet hatte. Erst als Redakteurin, später viele Jahre als Nachrichtenmoderatorin bei VOX, ZDF, SPIEGEL TV, Deutsche Welle und schliesslich der ARD Tagesschau.

Die Entscheidung war bis heute absolut richtig, zumal ich ja arbeite. Jeden Tag stehen dutzende Aufgaben an, die getan werden müssen. Jeden Tag kommen die Kinder mit einem anderen Problem nach Hause. Haben wir eines gelöst kommt das nächste. Und so kann man mich schwerlich als arbeitslos bezeichnen.

Caroline Hamann Kinderbild
Über unsere lustigen und nicht so lustigen Probleme schreibe ich in diesem Blog.
Und nebenbei, in einer Art Unterblog erzähle ich noch meine Geschichten als Mutter in einer französischsprachigen Welt. Denn auch hier gibt es jede Menge zu lachen. Und da mein Mann in Frankreich aufgewachsen ist und meine Ur-grossmutter Französin war, werden unsere Kinder auch weiterhin die französische Schule besuchen. Viel lustiger Stoff zwischen 2 Kulturen. Manchmal fühle ich mich dabei sehr deutsch und manchmal très francais. Mama ou Plutot Maman? Die Entscheidung ist noch nicht gefällt …