Peinliche Mütter – peinliche Kinder

Am Sonntag waren wir im Wildpark Schwarze Berge. Eigentlich ist das ein stets willkommener Ausflug, da er von uns aus in 20 Minuten machbar ist, aber da mein Mann auf Geschäftsreise weilt und ich unter einer ausgewachsenen Tunnelphobie leide, dauerte die Anreise etwas länger. Der Elbtunnel wurde von mir ausgiebig umfahren; den Kindern erklärte ich, es gäbe Stau und so brauchten wir via Wilhelmsburg und Harburg eben eine Stunde.

Kaum angekommen waren wir mit Tante Steffi verabredet, die seit neuestem ein Baby hat. Das Baby ist ein Labrador und sollte laut Beschilderung ab dem Eingang an der “kurzen” Leine genommen werden. Man muss ich das ungefähr so vorstellen. Labrador Lucy traf zum ersten Mal in seinem Leben auf Schweine, Luchse, Fischotter, Lämmer, Widder, Hasen. Das war wie Silvester, Ostern und eine Flasche Whiskey zusammen. Lucy taumelte trunken  vor Schnüffelglück vor uns her und zog meine Schwester mit einer Wahnsinns Geschwindigkeit an der kurzen Leine durch den Wildpark. Wir drei immer hinterher…

Aus dem ausgedehnten Spaziergang wurde also nichts. Die Wölfe hatten sich ohnehin versteckt, der Luchs auch und so machten wir irgendwann eine kleine Pause bei den Ottern.

Um nun auf die Peinlichkeit des Tages zu kommen, muss ich zumindest vorausschicken, dass ich weder infantil noch ein Fan von von schmutzigen Witzen bin. Aber wenn ich mit meiner Schwester zusammen bin, reitet mich manchmal der Teufel. Das ist wie früher in der Schule, wenn man eine Freundin anguckte und schon nur durch den Blick zu ihr in schallendes Gelächter ausbrach.

Jedenfalls standen wir vor besagtem Ottergehege und Valentina bemerkte, es würde dort stark riechen. Tatsächlich waren es nicht die Tiere, sondern irgendeine Pflanze..

Während Valentina noch sinnierte warum eine Pflanze so kurios stinken kann, rief ich lachend zu Steffi, sie riecht nach S-P-E-R- M-A.  (es gibt wirklich eine Pflanze, die so riecht, die Berberitze)Und lachte mich scheckig, schon alleine weil ich mich so klug fand, meine Blödsinnigkeit zu buchstabieren, damit es meine Kinder nicht verstanden….-…Leider wärte mein Lachen nicht lange. Denn ich hatte die Cleverness meiner schulpflichtigen Tochter unterschätzt. Vor ungefähr 20 weiteren Wildpark Besuchern rief sie, Mama, was ist SPERMA???????

Ich versank im Boden und stammelte, pscht leise…!!!! SPERRA, das ist ein englisches Gewürz und meine Schwester sagte, ja genau, jaja das kenn ich auch und wir beide hielten uns vor lauter Schock die Bäuche vor Lachen.

NIE NIE wieder solche blöden Witze nahm ich mir in dieser Sekunde vor und verliess schleunigst den Wildpark, um meinen langen beschwerlichen Heimweg über Hamburgs Brücken wieder anzutreten und so zumindest dem mir angsteinflössenden Elbtunnel zu entgehen, wenn auch nicht dem beschämenden Gefühl wahnsinnig peinlich gewesen zu sein und so etwas nie wieder zu tun…..

2 Kommentare

  1. Das lässt ja tief Blicken, woher weis die liebe Caroline und ihre Schwester wie Sperma riecht 😉 ehäm, ehäm Schnupperkurs besucht ?

    • Sehr witzig 🙂 natürlich nicht, wie ich schon schrieb, peinliche Mütter eben…

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.