La rentree – oder wie die Ferien langsam zu Ende gehen

 

Schaukeln im Wald - schöner geht es nicht

Schaukeln im Wald – schöner geht es nicht

 

Morgen geht die Schule wieder los. Die Ranzen sind gepackt, Victorias Schultüte steht bereit und wir alle sind nervös. 8 Wochen Ferien liegen hinter uns. Kein Stress, kein Druck, keine Müdigkeit und vor allem das Gefühl, das wir aneinander gewachsen sind. Die Sommerferien bewirken bei mir mehr als die restlichen 10 Monate des Jahres. Wenn die Sonne scheint und man mit den Kindern auf einer Wiese liegt werden Gespräche zu den schönsten Momenten. Erst am Sonntag sind wir aus Österreich zurückgekommen, wo wir Nacht für Nacht im Dunkeln die grossen Themen des Lebens (des Lebens einer 6 und 7 jährigen) erörtert haben und ich mich gefühlt habe als wäre ich wieder bei den Pfadfindern. Wir waren an einem Ort, den ich noch aus meiner Kindheit kannte und ich fand es ebenso schön wie früher. Meine Kinder wanderten ohne zu murren (ok ok ein bisschen haben sie schon gejammert) freuten sich auf Spielplätze an Bergstationen (gab es in den 70 er Jahren definitiv nicht) und Oma und ich sassen derweil auf 1600 Meter Höhe im Beachclub und tranken Radler. Kritische Geister könnten dazu eine Menge hinzufügen, aber ich beschloss es einfach zu geniessen und mich nicht darüber aufzuregen, dass heutzutage die komplette Bergwelt zugunsten von Kleinkindern umgestaltet wird.

Flugzeug auf 1800 Metern

Flugzeug auf 1800 Metern

Nach einer Woche Ferien in Österreich tanzten meine Kinder zu den grossen Hits der Volksmusik, assen Spinatknödel und versuchten sich im Tirolerischen Dialekt. Statt  Abgase und Stau hatten wir Bachgeplätscher und Morgentau und die Kinder bettelten, ob wir nicht verlängern könnten. Nein, konnten wir nicht und wollten wir auch nicht, weil es irgendwann auch genug ist mit Ferien. Ich jedenfalls werde an diesen wunderbaren Sommer noch lange zurückdenken und freue mich jetzt wieder auf Schule, feste Zeiten, ein bisschen Hamburger Nieselregen und Normalität! Ab morgen habe ich 2 Schulkinder und das macht mich unglaublich stolz. Servus Österreich, Moin Hamburg. La Rentree darf kommen, ich bin bereit.

wie melke ich eine Kuh, wir probieren es an einem Dummie

wie melke ich eine Kuh, wir probieren es an einem Dummie

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.